Sie sind hier: Sensomotorischer Yogakurs
Zurück zu: Startseite
Allgemein: Impressum

Suchen nach:

Sensomotorischer Yogakurs

Sie erleben schon erste Erfolge in der sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl®. Dann kann es für sinnvoll sein, an Kursen teilzunehmen. Hier werden Übungen und Anleitungen, die Sie auch schon in der Therapie kennengelernt haben vertieft. Und Sie lernen wieder zu entspannen. Probieren Sie es einfach aus: Zu Beginn können Sie an einer Probestunde teilnehmen und ausprobieren, ob Sie sich wohl fühlen.

Wenn Sie lernen möchten, sich zu entspannen, Alltagsstress besser zu bewältigen, Ihre Energie und Beweglichkeit entwickeln möchten, Ihre Konzentrationsfähigkeit verbessern wollen, Abstand von den Dingen des Alltags gewinnen möchten oder einfach endlich einmal etwas für sich selbst tun möchten, kann der Kurs der richtige Weg für Sie sein.

Sensomotorischer Yoga

Die ersten Erfahrungen des Menschen sind körperlich. Über die Sinne wird die Welt wahrgenommen, über den Körper teilt der Mensch sich mit - von Beginn an.

Yoga ist eines von sechs klassichen Systemen der indischen Philosophie. Es ist ein 3000 Jahre alter Übungsweg, der den ganzen Menschen meint, nicht nur den Körper. Die Quellentexte sind in Sanskrit abefasst und stellen recht praktische Anleitungen und Ratschläge zur Lebensführung, den inneren Einstellungen, der Reinigung und körperlichen Übung dar.

Daniel Stern schreibt: "Aus diesen ersten Körpererfahrungen versucht das auftauchende Selbst eine Ordnung herzustellen." Diese zu Beginn des Lebens bereits vorhandene Fähigkeit des Menschen nutzt der Yoga in der Asana-Praxis. "Der Übende wird gleichzetig Akteuer und neugieriger Beaobachter seiner Handlungen, genau wie am Anfang seines Lebens." (Boris Tazki. Yoga im Alltag)

Welcher Stil wird unterrichtet?

Ich unterrichte Hatha-Yoga mit dem Schwerpunkt auf der Schulung und Entwicklung der Sensomotorik. Ziel meines Unterrichts ist, die Wahrnehmung für Bewegung und Körper zu schulen. Daraus entwickelt sich Achtsamkeit, die es erlaubt, festzustellen, welche Ausrichtung Körper und Gedanken haben, zu spüren, was im Körper geschieht. Diese Achtsamkeit hilft uns unterscheiden zu lernen zwischen Beobachtung und Bewertung, so dass wir Abstand gewinnen können und Schmerzen vermeiden.
Als Körpertherapeutin ist es mir ein besonderes Anliegen, die Übenden nicht zu überfordern, denn viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen abgehetzt, getresst oder müde zum Kurs und bedürfen daher einer besonderen Einstimmung und Vorbereitung.

Welche Voraussetzungen sind notwendig?

Keine, außer anzufangen! Meine Kurse sind auch für nichtsportliche Menschen und natürlich auch Patienten praktizierbar. Gerade wenn sich sich als unbeweglich und unruhig einschätzen, können die Kurse eine Quelle von Wohlbefinden und Energie für Sie werden.

Kurse

Es finden derzeit verschiedene Kurse statt:

Montags
von 17.00 h bis 18.00 h
von 18.15 h bis 19:15 h

Für Unternehmen gibt es auch geschlossene Kurse. Bitte fragen Sie nach.